• Nika

Bericht Trainingscamp Fuerteventura

Bereits zum siebten Mal sind wir Ende des Winters auf die Kanarische Insel Fuerteventura gereist um zwei Wochen die ausgezeichneten Trainingsbedingungen der Insel auszunutzen. Die aktuelle Corona-Krise war da noch nicht zu spüren und wir konnten ohne Einschränkungen das Sportprogramm nach unserem diesjährigen Motto "Lachen, lernen, leisten" durchführen.


Erste Woche waren wir eine kleine aber feine Gruppe, jeden Tag ist jemand dazu gekommen. In der zweiten Woche waren wir eine stolze und dynamische Gruppe und wieder mit 2 Trainingsleitern. Auch in diesem Jahr legten wir den Schwerpunkt aufs Schwimmen. Im Pool haben wir hauptsächlich an der Technik und Schnelligkeitsausdauer gearbeitet. Das Meer hat sich dieses Jahr von der besten Seite gezeigt und wir konnten alle Einheiten umsetzen und vor allem an der Ausdauer arbeiten. Bei einigen kamen wir sogar auf stolze 8 km in einem Training. Swim-Run hat das Training belebt und für Spass gesorgt.


Am Land haben wir den Tag um 7 morgens mit einer leichten Joggingrunde oder Morgensport am Strand gestartet. Deswegen konnten wir einige schöne Sonnenaufgänge bestaunen. Schwimmspezifisch haben wir vor allem gelernt, wie man mit den Therabänden oder Zugseilen trainiert, was uns momentan zu gute kommt. Natürlich haben Radausfahrten nicht gefehlt. Auch in diesem Jahr haben wir die Klassiker absolviert: der Prolog, the Wall, und noch vieles Mehr. Die langen Ausfahrten nutzten einige wenige Athleten um bis nach Corralejo oder Betancuria zu fahren. Auch dieses Mal sind wir zum Glück unfallfrei durchgekommen. Selbstverständlich haben wir auch an der Beweglichkeit gearbeitet; jeden Tag nach dem letzten Training hat das Stretching mit Martin nicht gefehlt.


Die zwei Wochen waren wie immer, trotz Muskelkater, strengen Trainings, aber auch dank gutem Essen, amüsierenden Gesprächen und vielem Lachen, schnell vorbei. Von der Insel konnten wir noch rechtzeitig ausreisen, bevor Spanien den Luftraum gesperrt hat und eine Ausgangssperre verhängt hat. In der Schweiz haben uns geschlossene Schwimmbäder und Gruppentrainingsverbot erwartet. Da wir aber im Trainingslager eine gute Grundlage gelegt haben, behalten wir die Form mit verschiedenen Alternativprogrammen.


Das Fazit: unser Motto "Lernen, lachen, leisten" ist voll auf gegangen und wir können einmal mehr mit dem Trainingscamp super zufrieden sein. Auf das nächste Mal!



0 Ansichten
 

Bahnhofstrasse 7, 3400 Burgdorf

Tel: 079 699 82 38

  • Facebook
  • Instagram

©2020 by Swimhohlic GmbH